Aktuelle Termine und Informationen

Die nächsten kreisinternen Termine

Regeländerungen Saison 2022/23
26.06.2022

Wie zu Beginn einer jeden Saison gibt es auch in diesem Jahr durch den Weltverband FIFA Änderungen, die die Fußballregeln und dazugehörigen Durchführungsbestimmungen betreffen. Diese müssen auch in den untersten Amateurligen ungesetzt werden. Im Folgenden sind die wichtigsten Änderungen der Fußballregeln zur Saison 2022/23 in der Kurzfassung aufgeführt. Die ausführlichen Regeländerungen finden Sie auf der Seite Lehrarbeit 2022/23.

Regel 3 – Spieler

Hier hat die FIFA dahingehend eine Anpassung vorgenommen, dass die bislang geltenden Sonderregelungen während der Corona-Pandemie (fünf Auswechselungen) nun dauerhaft ins Regelwerk übernommen wurden.

Im Kreis Olpe und im gesamten FLVW bleibt es aber bei vier Auswechselungen in den Pflichtspielen (Meisterschaft und Pokal). Hier sind im Seniorenbereich in den Kreisligen B, C und D auch Wiedereinwechselungen möglich, was im Jugendbereich sowieso erlaubt ist.

In Freundschaftsspielen darf beliebig oft gewechselt werden (auch Wiedereinwechselungen sind hier möglich, egal wer gegeneinander spielt).

Regel 8 – Beginn und Fortsetzung des Spiels

Im Regeltext ist nun klarer formuliert, dass der Münzwurf bzw. Wurf der Wählmarke durch den Schiedsrichter durchzuführen ist. Dies war zuvor theoretisch durch jedermann möglich.

 

Regel 10 – Bestimmung des Spielausgangs

Es wird klar geregelt, dass auch Teamoffizielle während es Elfmeterschießens verwarnt oder des Feldes verwiesen werden dürfen.

Regel 12 – Fouls und sonstiges Fehlverhalten

Es wir klarer formuliert, dass der Torwart im Strafraum eine eindeutige Torchance mit der Hand (selbstverständlich) verhindern darf. Hier war der bisherige Regeltext ungenau. Zudem wird noch einmal klar gemacht, dass ein Spieler, der den Platz verlässt, um gegen eine Drittperson ein Vergehen außerhalb des Platzes zu begehen, mit einem indirekten Freistoß bestraft wird (unerlaubtes Verlassen des Platzes). Der Freistoß wird auf der Begrenzungslinie ausgeführt, an der er den Platz verlassen hat.

Regel 14 – Strafstoß

Bislang musste sich der Torhüter mit einem Teil eines Fußes auf oder über der Torlinie befinden, bevor der Ball getreten wurde. Jetzt ist es auch erlaubt, wenn er mit einem Teil eines Fußes hinter der Linie steht. Das bedeutet konkret, dass es erlaubt ist, wenn der Torwart einen Strafstoß hält, und er sich mit einem Fuß vor und mit dem anderen Fuß hinter der Torlinie befindet.

Erneut Aufsteiger aus dem Kreis Olpe
12.06.2022

Bild3_edited.png

Großer Jubel im Kreis Olpe. Erneut dürfen sich die Schiedsrichter im Kreis Olpe über Aufsteiger im Verbandsgebiet freuen. Nachdem bereits in der Winterpause Leonhard Wolff (20) vom TV Rönkhausen den Aufstieg in die Landesliga geschafft hat, legten Christian Buschmann (24, rechts im Bild) von RW Lennestadt-Grevenbrück und Lukas Valk (17) vom SV Rothemühle in der Sommerpause nach.

Christian Buschmann, der seine aktive Laufbahn 2012 begann, kann sich nach 10 Jahren Schiedsrichtertätigkeit, Oberligaschiedsrichter nennen. Christian wurde bereits nach einer sehr überzeugenden Hinrunde, in der Rückrunde testweise in der höchsten Spielklasse Westfalens zum Einsatz gebracht. Auch hier überzeugte er die Verantwortlichen im Verbandsschiedsrichterausschuss. 

Mit Lukas Valk steigt ein gerade mal 17-Jähriger in die Landesliga auf. Lukas legte seine Anwärterprüfung im November 2018 ab. Nach etwa 3,5 Jahren den Sprung in die Landesliga zu schaffen, ist schon wirklich beeindruckend. Dies sieht man offensichtlich im Verbandschiedsrichterausschuss ähnlich. Denn neben der Berufung in die Landesliga ist die Aufnahme in das Perspektivteam des FLVW beschlossen worden. Im Perspektivteam erhalten förderungswürdige Schiedsrichter eine besondere Betreuung. Wir werden somit sicher noch häufiger über dieses junge Ausnahmetalent hören.

Allen Aufsteigern einen herzlichen Glückwunsch und in der neuen Spielklasse viel Erfolg.

Schiedsrichteransetzungen Entscheidungsspiele
09.06.2022

20220609_092850.jpg

Nachdem es in der Kreisliga A während der Saison nicht gelungen ist, einen Aufsteiger zur Bezirksliga zu ermitteln, geht es nun in die Verlängerung. In Bamenohl treffen heute Abend um 19:00 Uhr die beiden Erstplatzierten, der FC Lennestadt II und der SV Türk Attendorn im Entscheidungsspiel aufeinander. Der Kreisschiedsrichterausschuss hat für die Begegnung Schiedsrichter Christian Buschmann (RW Lennestadt-Gr.) und die Assistenten Lukas Valk (SV Rothemühle) und Erwin Hubert (SF Biggetal) angesetzt. 

20220609_093205.jpg

Am Sonntag um 15:00 Uhr steht im Sportpark Repetal das Entscheidungsspiel zwischen den Zweitvertretungen des FC Kirchhundem und dem RSV Listertal auf dem Programm. Bei dem Spiel wird der Absteiger aus den beiden Staffeln der Kreisliga C ermittelt. Mit Referee Tuncay Akkanat vom TSC Olpe 09 und den Assistenten René Schrottke (TuS Rhode) und Etienne Wensing (DJK SF Bonzel) wurde auch für dieses Spiel drei erfahrene Kollegen durch den Kreisschiedsrichterausschuss angesetzt.

Wir wünschen beiden Teams für die besonderen Einsätze eine gute Spielleitung.

Wolfgang Waßersleben macht die 100 voll
25.05.2022

Waßersleben, Wolfgang.jpg

Am gestrigen Abend war es so weit. Wolfgang Waßersleben leitete im Sportpark Rahrbachtal sein 100. (!) Spiel in dieser Saison. Auf dem Programm stand um 19:00 Uhr die Begegnung in der Kreisliga D zwischen dem SV Rahrbachtal II und der SG Saalhausen/Oberhundem II.

Der 71 - jährige Referee von der SG Finnentrop - Bamenohl wollte dieses Ziel unbedingt in dieser Saison erreichen. Das es "erst" am gestrigen Tag so weit war, war einer siebenwöchigen Verletzungspause geschuldet. Nicht überraschend dürfte sein, dass sich Wolfgang die Verletzung beim Pfeifen zugezogen hat.

Als Anerkennung überreichte Marius Gerigk als Vertreter des Kreisschiedsrichterausschusses Wolfgang vor dem Spiel ein Präsent und dankte ihm für dieses beeindruckende Engagement. Ohne Wolfgang ist es schon herausfordernd, nahezu alle Spiele im Kreis zu besetzten. Dies hat der Kreisschiedsrichterausschuss während seiner verletzungsbedingten Auszeit schmerzlich erfahren müssen. DANKE WOLFGANG!

Kreispokalfinale der Damen
24.05.2022

20220524_103631.jpg

Als Schiedsrichter für das diesjährige Finale wurde Tom Allebrodt vom Sportverein DJK SF Bonzel angesetzt. Als Schiedsrichterassistent*in fungieren Joana Weicht vom FC Finnentrop und Calvin Kurzbach von RW Lennestadt-Grevenbrück. Wir wünschen heute schon viel Erfolg für die anstehende Herausforderung.

DFB - Schiedsrichterzeitung 03/2022 

22.05.2022

Die Schiedsrichter - Zeitung ist das offizielle Magazin für die Unparteiischen im Deutschen Fußball Bund. Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier. Ältere Ausgaben finden Sie auf der Seite des DFB.

Themen der aktuellen Ausgabe:

  • Titelthema: Entwickeln und bewerten

  • Panorama: Schiedsrichter-Frage bei "Wer wird Millionär"?

  • Regel-Test Angriff auf das Team

  • Psychologie: Kino im Kopf

  • Tagung: Eine Plattform für junge Funktionäre

  • Lehrwesen: Es geht um Zentimeter

  • Analyse: Notbremse oder nicht?

  • Lektüre: Respekt ist alles

  • Zeitreise: Endspiel ohne Ende

  • Aus den Verbänden: Erfolgreiches Schulprojekt in Bremerhaven

  • Vorschau: Neue Regeln für die neue Saison

0.jpg

Schiedsrichter trauern um ihren Ehren - Schiedsrichterobmann Winfried Alterauge
22.04.2022

Winfried Alterauge 2018_edited.png

Mit großer Trauer müssen die Olper Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter von einem sehr ehrlichen, wundervollen und zuverlässigen Menschen Abschied nehmen. Winfried Alterauge ist nach schwerer Krankheit am vergangenen Dienstag im Alter von 78 Jahren verstorben.

 

Er absolvierte seine Prüfung im Jahre 1973, schaffte als Schiedsrichter den Sprung bis in die Verbandsliga und somit in die westfälischen Spitzenklassen. Darüber hinaus war er als Schiedsrichter-Beobachter ebenfalls in den Verbandsspielklassen unterwegs und erarbeitete sich über die südwestfälischen Grenzen hinaus einen ausgezeichneten Ruf als Freund und Partner der Schiedsrichter. Dem Kreisschiedsrichter - Ausschuss (KSA) gehörte er seit 1981 als Beisitzer an, bevor er ab dem Jahr 2000 für 10 Jahre die Geschicke des heimischen Schiedsrichterwesens als Obmann und Vorsitzender des KSA leitete. In dieser Zeit voller nachhaltiger Veränderungen im Schiedsrichter Bereich verließ Winfried Alterauge nie seinen geradlinigen Weg und gab den Schiedsrichtern immer Orientierung und Halt. Er suchte stets

das Gespräch, vermittelte in Konflikten und stellte sein eigenes Wohlergehen nie über das der anderen.

 

Die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter aus dem Kreis Olpe werden Winfried Alterauge ein ehrendes Andenken bewahren und sich an viele positive Erlebnisse mit ihm nicht nur rund um die Schiedsrichterei erinnern.

 

Seiner Ehefrau Gerda und seiner Familie wünschen wir in diesen schweren Stunden viel Kraft und Ruhe. Die Liebe, Dankbarkeit und Erinnerung kann niemand nehmen.

 

Wir werden ihn vermissen und danken ihm für alles, was er für uns getan hat.

Vier neue Schiedsrichter in der Bezirksliga
09.04.2022

20220402_185902.jpg

Nachdem die vergangenen Jahre im Schiedsrichterwesen des Kreises Olpe sehr erfolgreich verlaufen sind und dadurch deutlich mehr Spielleitungen von Schiedsrichter*innen aus dem Kreis Olpe auf Verbandsebene übernommen werden, hat sich der Kreisschiedsrichterausschuss dazu entschlossen, vier neue Schiedsrichter in den Kreis der FLVW-Schiedsrichter aufzunehmen. Alle neuen Kollegen können bereits Erfahrungen bis zur Kreisliga A vorweisen und wurden vor der Berufung durch die Vertreter des Kreisschiedrichterausschusses während ihrer Spielleitungen in der Kreisliga A beobachtet. Am heutigen Samstag stand die Prüfung (Regel- und Fitnesstest) unter der Leitung des Verbandsschiedsrichterausschusses auf der Sportanlage der SpVg. Olpe an.

Tuncay Akkanat (38) vom TSC Olpe, Daniel Kellermann (26) vom FC Kirchhundem und Raphael Boldt (25) vom SV Ottfingen haben ihre Prüfung erfolgreich abgelegt und dürfen nun Spiele bis zur Bezirksliga leiten.

Marius Schlimm (33) vom FC Altenhof hat sich bedauerlicherweise beim Fitnesstest verletzt und muss nun diesen Teil der Prüfung nachholen, um zukünftig auch Spiele in der Bezirksliga leiten zu dürfen.  Als SRA dürfen die neuen Kollegen bis zur Westfalenliga zum Einsatz gebracht werden. Einen herzlichen Glückwunsch zur bestanden Prüfung und viel Erfolg bei den neuen Herausforderungen, die nun auf die Kollegen zukommen. 

 

Eine Übersicht aller Schiedsrichter*innen, die als Referee auf Verbandsebene im Einsatz sind, finden Sie in unserer Galerie der FLVW- Schiedsrichter.

2022-03-20 (5).png

chnen. Die Ansetzter im Kreisschiedsrichterausschuss können die Spiele an den Spieltagen nur noch vollständig ansetzten, weil einige Schiedsrichter*innen 2-3 Spielleitungen an einem Wochenende übernehmen. Das Engagement der Schiedsrichter ist schon sehr beeindruckend. Vielen Dank hierfür. Bedauerlich ist, dass die Unterstützung der Vereine bei der Schiedsrichtergewinnung wirklich überschaubar ist.

Aufsteiger 2019-2021

Erfreulich ist hingegen die Entwicklung bei den Schiedsrichtern im Förderpool. Hier konnten in den vergangenen drei Jahren zahlreiche Aufstiege in die höheren Spielklassen des Verbandes und des DFB verzeichnet werden. Ein Dank an dieser Stelle an die Verantwortlichen im Förderpool Marco Cremer, Regina Gerigk und Thorben Siewer, die die erfolgreichen Kollegen seit vielen Jahren intensiv auf ihre Tätigkeiten vorbereitet haben.

Neben den Berichten der KSA-Mitglieder Sebastian Weber (Neulingskurse), Regina Gerigk (Förderpool, Lehrabende), Marius Gerigk (Ansetzungsthematik), Ugur Ok 

(Schulungsbesuche) und Marco Cremer (Schiedsrichterentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit) haben sich noch zwei Schiedsrichter vorgestellt, die ab der nun folgenden Amtszeit die Kollegen im Kreisschiedsrichterausschuss unterstützen werden. Christian Buschmann von RW Lennestadt/Grevenbrück und Fabian Kost vom SV 04 Attendorn werden sich vordergründig um die Betreuung der jungen Schiedsrichter und die Durchführung von Schulungen kümmern. 

Zum Ende der Veranstaltung fand noch die Vorschlagswahl des Vorsitzenden des

Christian Buschmann
Fabian Kost

Klares Votum für Marco Cremer vom SSV Elspe
20.03.2022

08.JPG

Am Montag, 14.03.2022 haben sich die Schiedsrichter*innen der Schiedsrichtervereinigung Olpe zum ordentlichen Kreisschiedsrichtertag getroffen.

 

Auf der Tagesordnung stand ein Rückblick auf die vergangenen Jahre, ein Ausblick auf die kommende Legislaturperiode und die Vorschlagswahl des Vorsitzenden des Kreisschiedsrichterausschusses.

Zum Rückblick gehörte u. a. auch die Entwicklung der Schiedsrichterzahlen im Kreis Olpe und im Verbandsgebiet. Im Verhältnis zum Jahr 2017 musste der Kreis Olpe einen Verlust von 13,3 % verzei-

Kreisschiedsichterausschusses durch den Kreisvorsitzenden Joachim Schlüter statt.

Vorgeschlagen wurde durch den Kreisschiedsrichterausschuss der bisherige Vorsitzende Marco Cremer vom SSV Eslpe. 

Mit einem sehr deutlichen Ergebnis (96,83 %) wurde Marco Cremer bei der geheimen Wahl von "seinen" Schiedsrichter*innen im Amt bestätigt. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Dies sollte ein klarer Auftrag an die Vereine sein, dass Ergebnis auf dem nun folgenden Kreistag im April zu bestätigen.

Kreisschiedsrichtertag 2022
08.03.2022

Am kommenden Montag, 14.03.2022 findet ab19:00 Uhr der Kreisschiedsrichtertag der Schiedsrichtervereinigung Olpe in der Schützenhalle Kirchveischede statt.

Folgende Punkte stehen auf der Tagesordnung:

 

  • Tätigkeitsbericht des KSA der Jahre 2019 - 2021

  • Ausblick auf die folgende Wahlperiode

  • Vorschlagswahl zur Wahl des Vorsitzenden des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses

  • Anfragen und Anregungen aus der SR-Gruppe

Wir weisen darauf hin, dass aufgrund der Corona-Pandemie die 3G-Regelung gilt. Am Sitzplatz herrscht keine Maskenpflicht. Notwendige und begründete Absagen sind an Ugur Ok zu richten. 

Zwei neue Schiedsrichter für den Kreis Olpe
07.03.2022

Moritz Burghaus.jpg

Am vergangenen Samstag hat der Kreisschiedsrichterausschuss Olpe wieder einen Schiedsrichter-Neulingskurs durchgeführt. Der Kurs wurde -wie in den vergangenen Jahren auch schon- in Form eines Kompaktkurs an einem Tag durchgeführt.

Insgesamt hatten sich zwölf Interessierte angemeldet. Von den zwölf Anmeldungen stammten allerdings vier aus den Nachbarkreisen Siegen Wittgenstein und Lüdenscheid. Tatsächliche Teilnehmer waren dann nur noch fünf. Lediglich zwei Teilnehmer aus unserem Kreis konnten wir begrüßen. Es waren mehr Ausbilder vor Ort, als Teilnehmer. Die Unterstützung der Vereine, die an jedem Spieltag einen geprüften Schiedsrichter haben wollen, kann man nur als ungenügend bezeichnen. Setzen, sechs!

Dennoch freuen wir uns natürlich über unsere beiden neuen Kollegen, die engagiert am Lehrgang teilgenommen haben und sich fortan "Schiedsrichter aus Leidenschaft" im Kreis Olpe nennen dürfen.

 

Moritz Burghaus vom SF Biggetal (oben im Bild) gehörte mit seinen gerade mal 12 Jahren zu den beiden jüngsten Teilnehmern. 

Ferner freuen wir uns, dass Mendrit Qerimi (rechts im Bild, 23 Jahre) von der SpVg. Olpe den Weg zu uns gefunden hat. 

5Querimi, Mendrid.jpg

Nach nun bestandener Prüfung werden unserer neuen Kollegen zunächst im Juniorenbereich als als Referee angesetzt. Dabei werden sie bei ihren ersten Einsätzen durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen begleitet und unterstützt. Die ersten Spielleitungen erfolgen in Form einer Tandem-Spielleitung. Die Begleitung erfolgt so lange, bis die „Paten“ nach Rücksprache mit dem Kreisschiedsrichterausschuss der Auffassung sind, dass der Schiedsrichterneuling die Reife besitzt, die Spiele nach den Vorgaben alleine zu leiten.

Beiden Kollegen wünschen wir für ihre zukünftigen Spielleitungen ein glückliches Händchen und hoffen, dass sie uns lange als engagierte Regelexperten erhalten bleiben. Ausgebildet wurden die neuen Kollegen von Sebastian Weber (Lehrgangsleiter), Marco Cremer, Fabian Kost und Christian Buschmann.

Wir möchten an dieser Stelle schon auf den nächsten Neulingskurs hinweisen. Er findet am 20.08.2022 wieder auf der Sportanlage des FSV Gerlingen statt. Weitere Informationen finden Sie hier auf unsere Webseite unter Neulingskurs.

DFB - Schiedsrichterzeitung 02/2022 

26.02.2022

Die Schiedsrichter - Zeitung ist das offizielle Magazin für die Unparteiischen im Deutschen Fußball Bund. Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier. Ältere Ausgaben finden Sie auf der Seite des DFB.

Themen der aktuellen Ausgabe:

  • Titelthema: Einfach Werbung machen

  • Panorama: "Rot" für die Liebe

  • Tagung: Detailarbeit auf Distanz

  • Regel-Test: Zurück ins Spiel

  • Lehrwesen: Mehr als eine Karte

  • International: Katar als Krönung 2021

  • Rangliste: Die Methode Postberg

  • Analyse: Foulspiel oder Unfall?

  • Drei-Stufen-Plan: Kein Platz für Rassismus

  • Aus den Verbänden: Lehrgang der Gehörlosen-Schiedsrichter

  • Vorschau: Ein neuer Bogen für die Beobachter

1.jpg
Wolff.png

Drei Aufsteiger in der Winterpause
16.01.2022

Buschmann

Die Schiedsrichter im Kreis Olpe können sich glücklich schätzen. Aufgrund ihrer überragenden Leistungen hat der Verbandsschiedrichterausschuss in seiner letzten Sitzung gleich drei Schiedsrichter aus dem Kreis Olpe in die nächsthöhere Spielklasse befördert.

Mit Christian Buschmann von RW Lennestadt-Grevenbrück, der erst im Jahr 2020 seinen Aufstieg in die Landesliga und im Jahr 2021 den Aufstieg in die Westfalenliga feiern durfte, leitet ab der Rückrunde nun testweise Spielpaarungen in der Oberliga Westfalen, der höchsten Spielklasse im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen. Überzeugt der 24-jährige die Verantwortlichen auch dort, ist ein Verbleib in der Spielklasse nur logisch. 

Der zweite Aufsteiger ist der 20-jährige Leonhard Wolff. Der erst im vergangenen Sommer als Schiedsrichterassistent in die Junioren Bundesligen berufene  Schiedsrichter vom TV Rönkhausen wurde in den Pool der Schiedsrichter der Landesliga berufen. Wenn er sich auch in der neuen Spielklasse beweisen kann, steht einem Aufstieg nach Beendigung der Saison in die Westfalenliga nichts mehr im Weg.

Mit Lukas Valk vom SV Rothemühle kann - vorbehaltlich der Zustimmung durch das Präsidium des DFB - der Kreis Olpe den dritten Aufsteige verbuchen. Lukas Valk wird mit Beginn der Rückrunde in den Pool der Schiedsrichterassistenten der Junioren Bundesligen aufgenommen.

Valk2.png

Der gerade mal 17-jährige Referee vom SV Rothemühle hat erst im November 2018 seine Schiedsrichterkarriere begonnen und leitet bereits Spiele in der Bezirksliga. Durch seine souveränen und überzeugenden Spielleitungen in der Bezirksliga ist sich der Verbandsschiedsrichterausschuss sicher, dass Lukas auch die neuen Herausforderungen trotz seines jungen Alters meistern wird. Leitet Lukas auch in der Rückrunde seine Bezirksligaspiele so, wie er es in der Hinrunde getan hat, wird der Aufstieg als Schiedsrichter in die Landesliga folgen.

Allen Aufsteigern gratulieren wir herzlich zu diesen beeindruckenden Erfolgen und wünschen ihnen in den neuen Spielklassen viel Erfolg.